Axel Becker

Schauspieler / Sänger

„Spieltrieb“-Theater im Hörsaal

proben-268

Ich bin ein Wiederholungs-Täter! Ich bin ein Wieder-Spieler! Ich bin ein Fan von „Spieltrieb“ im im Hörsaal.

Dies ist DAS gelungenste Theaterereignis, das ich in den letzten 12 Monaten gesehen habe… und ich habs gestern zum dritten Mal gesehen! (Letztes Jahr schon mal)

Es ist eine Freude, diese Leute spielen zu sehen! Zweieinhalb Stunden so rrrichtig gefesselt zu werden, sowohl von der Geschichte, vom Spiel, von der Inszenierung… das erlebe ich selten… eigentlich hab ich immer eher was zu mäkeln… hier könnte, da sollte… klar „sehe“ ich noch den ein oder anderen kleinteiligen „Besserwisser-Du-könntest-noch-Kommentar“ als Möglichkeit, aber das tritt so was von zurück hinter meiner Begeisterung für diesen Abend.

Nächstes Wochenende wird noch mal gespielt. Nur noch Samstag und Sonntag abend.

Hier die Webseite mit Anmeldung

Uuuund es ist eine Schande, daß wir gestern nur 18 Leute im Publikum waren! Diese begeisterten und begeisternden Leute müssen angeguckt werden! Jubel!

Also, ich hoffe, daß es das Theater im Hörsaal weiter gibt, daß Spieltrieb noch mal wieder aufgenommen wird und daß möglichst viele Leute es sehen!

Das Thema ist scheinbar ein „Schüler“-Thema, aber es wird so sehr in die Tiefe menschlicher Fragen gelotet, daß auch eine meiner Begleiter gestern, die über 60 ist, tief beeindruckt war.

Es gibt eine überraschende Inszenierung, die zwar mit einer ganzen Menge von verschiedenen Erzähl-Mitteln arbeitet, aber über dieses Spiel nie das Erzählen vergisst. Der Wechsel zwischen gespielten und erzählten Passagen, -Aufzeichnungen und Projektionen, Tanz als Ausdruck für körperlich Unspielbares, Spiel mit und innerhalb der Zuschauer baut Spannung auf und ab und erzählt erzählt erzählt. Toll. Bin beeindruckt.

Naja, und im Kontext von Finanzkrise und Amoklauf der letzten Zeit bekommt das grundsätzliche Thema, die Frage nach den „Spielregeln“… noch einen Aktualitätskick oben drauf. Ja, ja, ja!

Hin, hin, hin!

Alle!

3 Kommentare

  1. Danke, Herr Becker!
    Dafür, dass du so oft dabei warst und jetzt auch noch so für uns sprichst.
    Liebe Grüße.
    Ada/ Miki

  2. ist mir eine Freude… und wenns gelingt, Euch noch ein paar mehr Leute hinzuschaufeln, freuts mich noch mehr!

  3. In der Tat eines der beeindruckensten Stücke.
    Es hat unglaublich viel Spass gemacht und hat einen Nachhall der seinesgleichen sucht!
    Würds mir nochmal anschauen bei Wiederaufnahme und meiner Begleitung gehts auch so!
    Viele liebe Grüße!!
    Lars